Deine Auswahl
Mein Leben
Meine Bilder
Mamas Schmerz
Mamas Gedanken
Eure Gedanken
Gästebuch
Links
Impressum




209152 Besucher

Letzte Änderung
03.11.2017
Eintrag ins Gästebuch

Eintrag von Marina am 08.03.2018 um 21:16 Uhr

Liebe Eltern,
ich begleite Sie in Gedanken seit mehreren Jahren und möchte Ihnen auf diesem Weg sehr viel Kraft geben der Trauer mit Ihrer unbändigen Liebe zu begegnen.
Ich selbst bin wegen meiner verstorbenen Mutter zu einem Sitting gegangen. Die Begegnung hat mir sehr geholfen. Ich kann nun mit meiner Trauer gut umgehen.
Alles Gute Marina





Eintrag von Papa am 04.01.2018 um 10:42 Uhr

Liebe Rebekka
Danke für deine lieben Worte.
Nun geht unser Schicksal schon in das 10.te Jahr und ich denke jeden Tag an meine Diana.
Ich kann es immer noch nicht fassen daß ich Sie nicht mehr drücken kann
Es hat sich soviel verändert,nur nicht meine Liebe zu Ihr




Eintrag von Rebekka am 02.01.2018 um 21:29 Uhr

Ich habe diese Seite schon so oft besucht. Wie ich hier landete, weiß ich schon gar nicht mehr. Ich hatte selbst einen Verlust zu "verarbeiten" und der Rest war wohl Zufall. Ihre Diana und ich sind ungefähr im selben Alter und jedes Mal, wenn ich diese Seite besuche und lese, wie großartig sie war und wie sehr Sie sie lieben, wünsche ich mir, ich hätte sie gekannt.
Liebe Grüße!




Eintrag von Mama am 02.12.2017 um 16:47 Uhr

Eben habe ich den Eintrag von `Maddi` gelesen. Es hat mich tief berührt, dass Menschen an meine Diana und unser Schicksal denken. Vielen, vielen Dank, liebe Maddi.
Dieser wirklich schlimme Tag ist ja nun wieder `geschafft`,und wir sind in dem Wissen, dass noch so viele schrecklich schlimme Tage auf uns warten, und ich kann sagen, dass jeder neue, `normale`Tag schon ein solcher ist.
Aber ich danke von Herzen, wenn ich lesen darf, dass es manchen unserer Mitmenschen nicht `kalt`läßt, wenn sie von unserem Unglück lesen.




Eintrag von Maddie am 20.11.2017 um 23:14 Uhr

Ich denke heute an Sie, und an Ihre Tochter. Es tut mir so unfassbar leid.



Eintrag von Marion am 31.10.2017 um 14:00 Uhr

Lieber Dietmar, - ich habe deinen Eintrag soeben gelesen und er hat mich sehr berührt. Ich bin dir, euch so sehr dankbar, dass ihr an uns und unsere Diana denkt. - Und dass ihr es mich wissen lasst.
Denn das ist eben auch sehr wichtig für mich, für uns: Dass wir wissen, dass man unsere Diana nicht vergisst.Denn es gibt momentan nichts schmerzlicheres für uns als das VERGESSEN.
Oft genug sind wir in der Lage, dass wir uns verstellen und tun, als ob alles schon irgendwie gut wäre, - was es natürlich nicht ist! Und was es für uns einfach auch nie wieder sein wird.
Und ich danke nochmal, dass ihr so viel Mitgefühl zeigt.
Ich schicke euch auf diesem Wege die liebsten Grüße.
Marion, mit Familie




Eintrag von Reinhardt, Dietmar am 28.10.2017 um 01:59 Uhr

Liebe Marion!
Gerade in dieser trüben Jahreszeit denke ich an das unermessliche Leid dass Dir, Hiasi (Matthias) und Ursula widerfuhr. Jahr für Jahr. Damals habe ich in unserer Kirche eine Kerze für sie angezündet. Ich hoffe nur dass sie kein Problem damit hat,dass ich das in der evangelisch methodistischen Kirche getan habe. Der Schmerz das geliebte Kind zu verlieren ist viel grösser, als das, was ich durchlitt. In einem Urlaub ,in Bayern,bat ich Jesu Mutter,Maria,um Hilfe. Jahre später durfte ich durch ihre unermesslicher Gnade Deine kleine Schwester Cornelia kennen und lieben lernen. Cornelia ist ein Segen. Meine und Cornelias Gedanken sind oft bei Euch. Und tun Fürbittgebete. Liebe Grüsse von Cornelia und Dietmar.




Eintrag von Deine Mama am 06.04.2017 um 14:11 Uhr

Deine Mama leidet um dich, - genauso wie vor HUNDERT Monaten, - denn so viele, - so wenige Monate ist es tatsächlich her, - waren es am zwanzigsten März, dass wir dich hergeben MUSSTEN. --warum nur??????? diese Frage steht jetzt genau noch so da, wie im November 2008!
Ich habe mich sehr verändert in dieser ganzen, ach so langen, - so kurzen Zeit, das merke ich selbst.- Die meiste Zeit laufe ich umher, wie mein anderes ICH, - so verspüre ich es zumindest.So meine ich, dann und wann mich so zu betrachten, - von außerhalb, von einer Fremden.............
Ich laufe oft durch die Gegend, so denke ich, als ob ich gar nicht DA wäre, - mein Selbst ist es nicht!! Ich kann und will mir einfach nicht vorstellen, dass es Tatsache sein soll, dass du nicht mehr heimkommen kannst zu uns, zu mir. Wie soll ich, ob dieses Umstands denn normal sein????
Andere merken das freilich nicht, - wie es um mich steht. Nach außen wirke ich wahrscheinlich ziemlich normal, - wie soll jemand was bemerken? - Aber in Wahrheit stolpere ich durchs Leben, als ob ich nirgends mehr dazu gehöre. Und das IST ja auch so: Gefühlsmäßig passe ich nirgends hin, - ich nehme die Menschen um mich herum sehr wohl wahr, aber sie berühren mich kaum mehr. - Nicht mehr diese Menschen, die nicht zum eigenen Familienkreis gehören, oder die - wie wir gleich Betroffen.
Du bist der Mensch, der uns zugehörig ist, - und du fehlst entsetzlich, - nicht auszudrücken, mit gar keinen Worten, - niemals!
Du, - mein geliebtes Kind!




Eintrag von Papa am 20.12.2016 um 16:26 Uhr

20.12. was hätten wir gefeiert.
Statt dessen blutet mein Herz .
So viele Jahre schon kann ich dich nicht mehr drücken.
Ich bin so unfassbar traurig an diesem Tag , was dein Jubeltag wäre.
Ich vermisse dich.
In ewiger Liebe
Dein Papa




Eintrag von Mama am 17.12.2015 um 17:23 Uhr

Liebstes Danale.
Am Sonntag wäre Dein 35. Geburtstag!!
Wir werden wieder gegen drei Uhr Nachmittag zu einem Spaziergang aufbrechen, der uns zu Deinem Grab führt!!!--- Was das für uns wieder bedeutet, - das können nur Menschen nachempfinden, die das selbe Schicksal haben..... - Und trotzdem ist es so, dass jeder seine eigene Katastrophe lebt und täglich erlebt.--
Wir werden wieder Kerzen an Deinem Grab anzünden, -- und irgendwann werden wir dann wieder zu uns nach Haus gehen. Ich werde eine gute Suppe vorbereitet haben, und wir werden essen und traurig an Dich denken, -- Trauer , - das Wort beschreibt nicht unsere, - meine Gefühle, -- das ist so viel stärker, so erbarmungslos, was ich, was wir leben müssen.
Wenn das hier jemand liest, und sich uns anschließen möchte, weil er unsere Diana gekannt hat, weil Sie vermisst wird.... Wir gehen wie gesagt am Sonntag so gegen drei Uhr Nachmittags bei uns los, - und sind dann gegen halb fünf wieder bei uns daheim....Ich, wir würden uns sehr freuen, es würde unsere geliebte Diana sehr ehren, wenn der eine, oder andere `alte Freund/Freundin` dabei sein könnte.
Wir werden Diana´s Geburtstag nicht `feiern`, - wir werden ihn einfach wieder nur `begehen`, - weil wir keine andere Möglichkeit mehr haben.
Deine Dich für immer liebende und in Trauer um Dich so sehr leidende MAMA.






Persönlicher Kalender
12.NovemberVon da an wurde alles anders
20.NovemberDer Abschiedstag
09.DezemberMamas Geburtstag
20.DezemberMein Geburtstag
03.JanuarUrselchen hat Geburtstag